DIE KUNSTSCHAFFENDEN
// VIDEOVITRINE März bis Aug. 2021 NANA TYLO SCENERIES Animation
// GANGVITRINE März bis Aug. 2021 ANNA KOHLWEIS HOUSE APPARITIONS Installation
// GALERIEWAND Jän. 2020 – Dez. 2021 CHRISTIAN ÖHLINGER 5 & 70 Installation
// JAHRESGABE 20/21 Preis: € 140,- / € 80,- ALEXANDER FASEKASCH THE GANG Tiefdruck
T: +43 (0) 732 / 77 98 68 M: +43 (0) 660 / 224 70 50 info@diekunstschaffenden.at
Galerie Mo. bis Fr. 15 - 19 Uhr Sa. 13 - 17 Uhr
Büro Mo. bis Fr. 15 - 19 Uhr
Galerie im OÖ Kulturquartier EG Ursulinenhof Landstraße 31 / 4020 Linz
LEBENSLINIE. EIN MASEL HABEN Anna Rafetseder / Maria Bergstötter / Ingrid Gaier / Sarah Iris Mang 4. – 26. Mai 2021 Soft-Opening: Mo, 3. Mai 2021, 15 bis 20 Uhr
// VORSCHAU
ZIRKULATIONEN Andrea Lehmann / Tanja Brandmayr / Isa Riedl / Reinhard Winkler 7. bis 28. April 2021 Soft-Opening: Di, 6. April 2021, 15 bis 20 Uhr Begleitende Worte zur Ausstellung: Wiltrud Katherina Hackl / Leiterin OÖ Gesellschaft für Kulturpolitik „Zusammenarbeiten, Bezüge finden, Bezugssysteme errichten Themen, die gerade in Krisenzeiten an Bedeutung gewinnen. Spannend werden sie, wenn sie über Kollaborationen hinausgehen wenn die Kunst für eine körperliche Erweiterung der Künstler*innen steht: dann werden die künstlerischen Arbeiten zu Membranen, durch die die jeweils Andere hinaus- und hineinschlüpfen, Platz in der Anderen nehmen, der Andere werden kann. Dann wird aus dem Spiegeln ein Spiel, dem ein völlig neues Bezugssystem entspringen und das wiederum in anderen Bezugssystemen zirkulieren kann.“ (Mag.a Wiltrud Katherina Hackl) Die Ausstellung „Zirkulationen“ zeigt flüchtige Berührungspunkte und Spuren von Zufälligkeit von einem Mitglied plus drei Künstlerfreund*innen, die über Sparten und Berufsfelder hinweg sehr ver-schieden arbeiten und nur peripher oder indirekt zusammengearbeitet haben. Vielmehr entsteht die Konstellation der Zirkulationen durch Beziehungen, langjährige gegenseitige Super- und Subvision in verschiedenen Intensitäten und eine Art vertieftes Interesse des Mitgliedes der Kunstschaffen-den, Andrea Lehmann, den zirkulierenden Beziehungen eines „Real Life“ nachzugehen, die sich auch in ihrer Kunst wiederfinden. Mit dem Ausgangspunkt und Zentrum ihrer eigenen Arbeiten setzt Andrea Lehmann drei weitere künstlerische Positionen von drei Freund*innen in Bezug und stellt damit diejenigen untergründigen, peripheren und unsichtbaren Bezüge zwischen den Arbeiten her, die, unbeauftragt entstanden und „neu“ zueinander in Beziehung gesetzt, auch als offene Fragestellung, bzw. Infragestellung von Kunstkonvention und herkömmlichen Kuratierungskonzepten gelten können. Kurat: Andrea Lehmann
// INFORMATION
!
INFORMATION
Die Ausstellung und Veranstaltungen finden unter Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben statt. Bitte beachten Sie die Einhaltung des Mindestabstands und das Tragen einer FFP2-Maske.